top of page

DIY Hagenbutten Kranz



Der Herbst ist eine wunderschöne Jahreszeit, in der die Blätter an den Bäumen ihre Farben wechseln und die Natur in warmen Tönen erstrahlt.

Bei einem Herbstspaziergang durch Laubwälder, können wir momentan so viele schöne Naturschätzen sammeln.

Naturschätze wie bunten Blättern, Moos, Früchte, Zapfen oder viele andere Naturmaterialien.


Der Herbst ist eine inspirierende Jahreszeit, um kreativ zu sein.


Ich möchte euch heute zeigen, wie ihr selber einen Kranz aus Hagenbutten binden könnt.

Kränze sind ein wundervoller Begleiter durchs ganze Jahr, Dein Hagenbutten Kranz trocknet dir schön ein und du wirst sehr lange Freude an deinem selbstgemachten Kranz haben.


 


Was braucht ihr alles für den Hagenbuttenkranz:


-einen Strohkranz/Römer

-grünen Bindedraht

-evtl. Patenthaften/Agraffe

-eine gute Gartenschere

-Moos

-viele Hagenbutten (verschiedene Sorten oder nur eine Sorte, was Dir gefällt)



Das braucht ihr alles für den Kranz
Das brauchst Ihr alles für den Kranz


Schritt 1:

Bereite dir zuerst alle Materialien vor.

Die Stiele der Hagenbutte kannst Du mit deiner Baumschere zurecht schneiden.

Ca. 7 bis 9cm lange Stiele.

Falls Du dir nicht ganz sicher bist, kannst Du die Stiele etwas länger lassen und beim verarbeiten nochmals ein bisschen kürzen.


Schritt 2:

Nun solltest Du den Bindedraht am Strohrömer befestigen, indem Du ihn ein bis zweimal und den Kranz wickelst und das Ende einmal mit dem Draht umwickelst, sodass eine Art Knoten entsteht.



Den Bindedraht an den Strohrömer befestigen.
Draht befestigen


Schritt 3:

Als erstes wird der Strohkranz mit dem Moss umwickelt, damit wir später keine hellen Stellen vom Strohkranz sehen.

Du kannst dein Moos locker auf den Strohrömer legen, festhalten und gut mit dem Draht umwickeln bis der ganze Strohrömer mit Moos umwickelt ist.


Als erstes wird der Strohkranz mit dem Moos umwickelt.
Moos um den Kranz wickeln

Schritt 4:

Nun kommen die Hagenbutten.

Nimm dir einfach immer 2 bis 3 Stiele und lege sie wie kleine Sträußchen an den Strohrömer an, halte mit der einen Hand den Strohrömer und die Hagenbutten fest und wickle mit der anderen Hand anschließend 2 bis 3 Mal fest mit dem Draht.

Die nächsten Hagenbutten "Sträußchen" legst Du dir dann sehr dicht an die anderen schon bereits festgebundenen Hagenbutten an, umwickle sie wieder 2 bis 3 Mal fest mit Draht.

Arbeite am Besten Reihe für Reihe vor bis Du am Ende angekommen bist.

Vergiss bitte Innen- sowie den Außenbereich des Kranzen nicht zu umwickeln.



Schritt 5:

Wenn Du am Ende angekommen bist, ist es wichtig das Du die Anfangstäusschen der Hagenbutte etwas anhebst, damit Du die Stiele deinen letzten Hagenbutten darunterhebst und hier auch noch mal 2 bis 3 Mal fest mit Draht wickelst.


Auf der Rückseite deines Kranzes kannst Du dir dann den Draht abschneiden und ihn gut mit dem umwickelten Draht "vernähen "oder verknoten, damit der Draht nicht wieder aufgeht.


Am Schluss kannst Du deinen Kranz, wenn nötig noch etwas ausbessern.

Wenn Du Lücken bei deinem Kranz hast, kannst Du dir mit Hilfe von den Patenthaften/Agraffen zwischen den Hagenbutten noch ein paar Hagenbuttenstäusschen nachstecken.


Zu lang überstehende Hagenbuttenstiele kannst Du bei der Verzweigung des Hagenbuttenstiels einfach im nachhinein vorsichtig abschneiden.


Zum Schluss:

Du kannst wenn du möchtest, deinen Hagenbutten Kranz noch mit schönen Bänder oder Dekoartikel, wie zum Beispiel ein Herz verzieren.


Der Kranz sieht auch sehr schön auf dem Tisch oder Kommode aus, in der Mitte mit einem schönen Glas und Kerze sorgt er für eine gemütliche Herbststimmung.


Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim kreativ sein.


Hinterlasse mir hier doch einen Kommentar oder ein Herzchen, ich würde mich sehr freuen!











72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page